20. Mai 2016

Der Regie­ren­de Bür­ger­meis­ter von Ber­lin, Micha­el Mül­ler, zu Besuch bei der Ber­li­ner Seil­fa­brik

Berliner_Bürgermeisterbesuch_2016_1

Der Regie­ren­de Bür­ger­meis­ter von Ber­lin, Micha­el Mül­ler, hat am Mitt­woch, den 18. Mai 2016, unter dem Mot­to „Made in Ber­lin“ inno­va­ti­ve Indus­trie­un­ter­neh­men der Haupt­stadt besucht. Dabei mach­te er auch Halt bei der Ber­li­ner Seil­fa­brik und konn­te sich beim Her­stel­ler von Spiel­platz­ge­rä­ten und Welt­markt­füh­rer für Seil­spiel­ge­rä­te ein Bild von der Inno­va­ti­ons­kraft des Indus­trie­stand­or­tes Ber­lin machen.

Nach der Begrü­ßung durch die bei­den geschäfts­füh­ren­den Gesell­schaf­ter Karl und David Köh­ler ging es mit dem Bür­ger­meis­ter samt Jour­na­lis­ten auf Werks­be­sich­ti­gung. Ers­te Sta­ti­on war die Rotor- und die Korb­ver­seil­ma­schi­ne, an der die Sei­le für die Spiel­ge­rä­te in unter­schied­li­chen Durch­mes­sern, metal­li­schen Quer­schnit­ten und Farb­va­ria­tio­nen her­ge­stellt wer­den. Der Bür­ger­meis­ter zeig­te sich beein­druckt von den lau­ten Maschi­nen, die teil­wei­se bereits seit über 60 Jah­ren in Betrieb sind. Anschlie­ßend ging es in die Seil­kon­fek­tio­nie­rung, wo die Sei­le von Hand zu Raum- und Flä­chen­net­zen unter­schied­li­cher Grö­ßen ver­knüpft wer­den. Auch hier lausch­te Micha­el Mül­ler inter­es­siert den Aus­füh­run­gen von Karl und David Köh­ler. Nach gut einer Stun­de tra­fen sich alle Betei­lig­ten zu einer Abschluss­run­de im Foy­er der Seil­fa­brik, wo dem Bür­ger­meis­ter als Abschieds­ge­schenk eine eigens für ihn gestal­te­te Tor­te übereicht wur­de.

 

Berliner_Bürgermeisterbesuch_2016_2
Berliner_Bürgermeisterbesuch_2016_3
Berliner_Bürgermeisterbesuch_2016_4

 

Im Jahr 2015 stei­ger­ten die Ber­li­ner Indus­trie­be­trie­be ihre Umsät­ze um 4,6 % auf ins­ge­samt 23,3 Mrd. Euro. In den durch­schnitt­lich 324 Betrie­ben mit 50 und mehr Mit­ar­bei­tern im ver­ar­bei­ten­den Gewer­be in Ber­lin arbei­te­ten 81 576 Beschäf­tig­te, was einem Zuwachs von 1,1 % bzw. 867 Per­so­nen ent­spricht.

Die Ber­li­ner Indus­trie kann bei der Umsatz­ent­wick­lung von einer star­ken inter­na­tio­na­len Wett­be­werbs­fä­hig­keit pro­fi­tie­ren. Die Ber­li­ner Expor­te wuch­sen 2015 um 817 Mio. Euro auf ins­ge­samt 14,1 Mrd. Euro, was einem Zuwachs von 6,1 % ent­spricht. Die Export­quo­te lag 2015 bei 57 % und damit um 8 % höher als der Bun­des­durch­schnitt.

Die Ber­li­ner Seil­fa­brik ist mit 30 % Umsatz­stei­ge­rung in 2015 deut­lich über dem Ber­li­ner Durch­schnitt und leis­tet somit einen ent­schei­den­den Bei­trag zur posi­ti­ven Ent­wick­lung der Kon­junk­tur am Indus­trie­stand­ort Ber­lin.

Berliner_Bürgermeisterbesuch_2016_5