FAQ

Hier fin­den Sie Ant­wor­ten auf vie­le Fra­gen rund um Spiel­plät­ze und Sei­le. Ihre Fra­ge ist nicht dabei? Schrei­ben Sie uns doch ein­fach und wir hel­fen Ihnen ger­ne wei­ter.

  • Sind hohe Seilspielgeräte nicht gefährlich?

    Werden Seilspielgeräte fachgerecht entworfen und hergestellt sind sie nicht gefährlicher als andere Spielgeräte. Ganz im Gegenteil, Unfallstatistiken belegen, dass Seilspielgeräte zu den sichersten Spielgeräten überhaupt gehören. Sind Risiken offensichtlich, zum Beispiel bei großen Höhen, neigen wir nämlich dazu, uns besonders vorsichtig zu verhalten.
    Andererseits sind Seilgeräte gar nicht so gefährlich, wie sie scheinen. Die Netzgeometrie verhindert ein Durchfallen von ganz oben nach ganz unten. Eventuelles Fallen wird durch darunterliegende Seile aufs Minimum reduziert. Unsere Riesen-Seilpyramide Neptun XXL beispielsweise ist mit seinen über 9 Metern äußerst beeindruckend. Sie hat aber an keiner Stelle eine größere Fallhöhe als 1,80 m, nach DIN EN 1176 sind 3m zulässig. Durch die Raumnetzstruktur kann ein fallendes Kind überall eine Haltemöglichkeit finden.

  • Welchen Fallschutz brauche ich?

    Größtenteils wird als Fallschutz loses Material wie Sand, Holzschnitzel oder Kies, eingesetzt. Um die maximal zulässige Fallhöhe und einen einzukalkulierenden Wegspieleffekt zu berücksichtigen, empfehlen wir eine 40 cm Schichtdicke. Darauf sind auch unsere Standardfundamentteile abgestimmt. Synthetischer Fallschutz in Form von Gummiplatten oder Ortgummi hat je nach Hersteller unterschiedliche Aufbauhöhen. Diese sind abhängig von HIC-Prüfungen für Fallhöhenbereiche. Gern passen wir unsere Fundamentteile dem von Ihnen gewählten System an.

  • Wieviel Platz muss ich einplanen?

    Neben den Gerätemaßen müssen Sie daran denken, einen von der Norm vorgegeben Freiraum einzuplanen. Dieser beträgt mindestens 1,50 m von der Geräteaußenkante.

  • Sind Ihre Produkte normkonform?

    Alle Produkte der Berliner Seilfabrik werden in Abhängigkeit vom Aufstellungsort entsprechend der europäischen Norm EN 1176, der US-amerikanischen Norm ASTM F1487 sowie der kanadischen Norm CSA Z614 gefertigt. Unser Qualitätssicherungssystem gewährleistet die Normkonformität.

  • Welche Bereiche braucht ein Spielplatz?

    Sie sollten bei der Planung die Zielgruppe im Auge behalten und dann passende Geräte auswählen. Dabei sollten auch verschiedene Bewegungs- und Spielformen ihre Berücksichtigung finden. Bei Klettergeräten können sich Kinder so richtig austoben, schulen ihren Gleichgewichtssinn und bleiben fit. Andere bewegliche Geräte wie Drehgeräte, Seilbahnen oder Schaukeln kommen bei allen Altersgruppen gut an. Bei kleineren Kindern können Sie auch Rollenspielelemente und Sandbereiche einplanen. Denken Sie neben Spielbereichen auch an Ruhezonen, die aus Bänken im Schatten aber auch aus Liegeflächen oder erhöhten Ausgucken in Spielgerät-Strukturen bestehen können. Hängematten sind sowohl für Jugendliche als auch für Kleinkinder geeignet. Für die Erwachsenen sollten genügend Sitzgelegenheiten vorhanden sein. Als Mäuerchen ausgeformt, dienen sie gleichzeitig als Balancierstrecke für die Kleinen.

  • Ich habe eine besondere Idee, wie können wir vorgehen?

    Auch wenn Sie Ihre Idee nicht bei uns im Programm finden – kein Problem. Aus Stahlrohren und Seilen kann man unendlich viele Ideen umsetzen von Büsumer Krabbe bis hin zu Netzlandschaften am Hang. Schicken Sie uns einfach eine Skizze oder eine kurze Beschreibung und wir machen was draus.

  • Viele Ihrer Produkte geben keine bestimmte Spielrichtung vor. Wie sollen Kinder wissen, wie sie das Spielgerät nutzen sollen?

    Genau das ist eine der Stärken der Seilspielgeräte. Studien belegen, dass das freie Spielen ohne viel Anleitung durch Erwachsene den meisten Nutzen bringt. Ungleich anderen Spielkonzepten leiten Spielraumnetze beim Spielenden einen kognitiven Prozess ein. Entscheidungsfindung wird auf spielerische Art trainiert.

  • Welche Farben sind möglich?

    Wir haben 31 Standard-Farben für die Rohre, Pfosten und Kugeln für Sie zur Auswahl. Gegen Aufpreis können auch gerne andere Farben verwendet werden. Bei den Seilen haben Sie die Wahl zwischen 13 verschiedenen Farben. Natürlich können auch mehrere Seilfarben miteinander kombiniert werden.

    Materialien und Farben

  • Können Sie Anlagen an Gefälle bauen?

    Ja, das ist für unser Terrains/Terranova-System ganz leicht möglich. Schauen Sie sich doch einmal diesen beiden Beispiele an: Terrano.1893, Copenhagen.02 . Alles was wir brauchen, sind die Maße des Hügels und schon können wir Ihnen ein Angebot machen.

  • Kann man die Geräte auf dem Dach montieren?

    Je nach Dachaufbau ist das für die meisten unserer Geräte möglich. Beispiele sehen Sie Tolosa und Copenhagen.01.

  • Dürfen Geräte ohne Fallschutz aufgestellt werden?

    Ja, Geräte ohne erzwungene Bewegung und mit einer freien Fallhöhe unter 600 mm können ohne Fallschutz aufgestellt werden. Damit lassen sich ganze Landschaften konstruieren.

  • Ich plane einen generationsübergreifenden Spielplatz. Haben Sie dafür Geräte im Angebot?

    Insbesondere die größeren Seilspielgeräte, z.B. unser über 7m hoher Pegasus, scheinen nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene zum Mitmachen anzuregen. Ob es der Fitnessaspekt des Kletterns ist, oder der sportliche Wettlauf nach oben gegen die Enkelin, die „Wolkenkratzer“ unter den Spielgeräten sind ein guter Anfang. Der Niedrigseilgarten mit sportiven Komponenten könnte der andere Ansatz sein. Natürlich können wir auch gerne maßgeschneiderte Konzepte anbieten, und auf nutzerspezifische Bedürfnisse eingehen.

  • Haben Sie barrierefreie Geräte im Programm?

    Ja. Die meisten unserer Spielelemente haben eine sehr niedrige Einstiegshöhe und sind daher direkt vom Rollstuhl aus zu erreichen. Zum Schaukeln eignen sich Schaukelnester wie bei unserer Cloud 9 verwendet oder spezielle Schaukelsitze für gehbehinderte Menschen.

  • Sind alleinstehende Kletterpyramiden nicht langweilig, ist ja bloß eine Aktivität – Klettern?

    Ein fünftes Rad wird Ihr Auto auch nicht zwangsläufig besser machen, oder? Quantität sollte niemals einziger Maßstab sein. Dank ihrer Komplexität bieten Raumnetze unvergleichlich viel Spielqualität an. In einer 3D-Umgebung aus Seilen, fünf Meter über Boden, werden Klettern, Springen, Balancieren und Wippen zu einem spannenden, immer wieder aufs Neue überraschenden Spieluniversum.

  • Woraus bestehen Ihre Seile?

    Im Inneren des Seils befindet sich eine Stahleinlage – die Seele des Seils. Außen befinden sich 4 oder 6 Litzen, die wiederum aus einer mit Polyerstergarn ummantelte Stahleinlage bestehen. Alle Seile werden bei uns im Werk in Berlin gefertigt und gleich vor Ort weiterverarbeitet.

  • Warum sind Ihre Geräte so teuer?

    Sind sie nicht, wenn Sie alle Lebenszykluskosten berücksichtigen. Unsere Produkte halten länger, müssen seltener repariert und gewartet werden. Und wenn Sie sich die kompakten Raumnetze anschauen, erfordern diese relativ gesehen weniger Platz (=Fallschutz), und sie sind günstiger bei der Installation (dank der geringen Zahl an Fundamenten). Wenn Sie den Komplettpreis eines solchen Gesamtpaketes analysieren und mit dem Wettbewerb vergleichen, schneiden wir ziemlich gut ab. Und dabei haben wir noch nicht einmal den zusätzlichen Spielwert und die ansprechende Ästhetik berücksichtigt.

  • Woher bekomme ich Ausschreibungstexte?

    Sie können sich gerne an den Texten unserer Datenblätter orientieren, die Sie auf jeder Produktseite downloaden können. Geht es um ein maßgeschneidertes Projekt, helfen unsere Mitarbeiter Ihnen natürlich gerne weiter.

  • Wie ist die Haltbarkeit Ihrer Geräte?

    Immens. Solange Seilspielgeräte ordnungsgemäß gewartet werden, halten sie jahrzehntelang. Wir haben etliche Seilpyramiden aus den 70er Jahren, welche immer noch mit Freude bespielt werden.

  • Wie schwierig ist die Instandhaltung?

    Vergleichsweise einfach. Mit über 20 Patenten gibt die Berliner Seilfabrik dem Betreiber unerreichte Schlüsseltechnologien in die Hand, welche den Wartungsaufwand minimieren.

  • Kann man die Seile nicht einfach mit einem Messer durchschneiden?

    Alle von uns verwendeten Seile sind stahlarmiert. Die Stahldrähte im Inneren verhindern ein Durchschneiden. Seilspielgeräte gelten als besonders sicher gegen Vandalismus und werden u.a. auch deshalb gerne in großen Metropolen eingesetzt.

  • Und wenn doch ein Seil kaputt ist, muss man das Netz komplett austauschen?

    Nein. Dank unseres patentierten Fädelverfahrens mit Kleeblattring können defekte Seilstränge vor Ort und ohne Spezialwerkzeug entfernt und durch neue Seile ersetzt werden.

  • Die Kletterpyramiden sehen oft ziemlich komplex aus. Wie kompliziert ist der Aufbau?

    Überraschend simpel. Das Raumnetz, auch wenn aus einzelnen Seilsträngen bestehend, wird als eine Einheit geliefert. Dieses braucht lediglich in den zuvor zusammengeschraubten Rahmen eingehangen werden. Für eine mittelgroße Anlage braucht man üblicherweise nicht mehr als zwei, drei Tage inkl. der Betonfundamente.

  • Braucht man dafür hersteller-zertifizierte Fachmonteure?

    Nein. Solange die mit dem Produkt gelieferten Montageanweisungen eingehalten und gewisse industrietypische Grundsätze befolgt werden, ist ein korrekter Aufbau sichergestellt. Wir hatten sogar schon Pfadfindergruppen, welche unter professioneller Anleitung Spielgeräte installiert haben.