Greenville erhält den red dot design award

Nach dem Erfolg für die Cosmo-Reihe ist eine weitere innovatve Gestaltung der Berliner Seilfabrik ausgezeichnet worden: Die neue Produktlinie ‚Greenville‘ erhält den red dot design award 2013. Die Seil-Spiel-Häuser der Seilmanufaktur aus der Hauptstadt stechen durch organische Formen und neue Materialien aus der Masse hervor.

Der red dot design award des Design Zentrum Nordrhein Westfalen, eines der anerkanntesten Qualitätssiegel für hervorragendes Design, war auch in diesem Jahr heiß begehrt: 1.865 Designer, Architekten und Firmen aus 54 Ländern reichten ihre aktuellen Gestaltungen in den 19 verschiedenen Kategorien des red dot award: product design 2013 ein. Einer der Gewinner ist die Berliner Seilfabrik mit seiner neuen Produktline ‚Greenville‘.

Für diese neue Produktlinie haben die ‚Berliner‘ die bewährt guten Eigenschaften des Raumnetzes in ein ‚magisches‘ Seilspielhaus gepackt. Hier können Kinder geschützt und sicher das Leben entdecken. Denn das Greenville-Seilspielhaus bleibt offen für die spielerische Interpretation der Kinder, die darin je nach Lust und Laune ein Haus oder ein Raumschiff, eine Scheune oder ein Flugzeug, eine Burg oder eine Höhle sehen. Dem Entscheidungsprozess für den award liegen verschiedene Bewertungskriterien wie Funktionalität, Innovationsgrad oder symbolischer und emotionaler Gehalt zugrunde, in denen ‚Greenville‘ durchweg überzeugte.

Mit ‚Greenville‘ hat die Berliner Seilfabrik die klassischen Außengerüste weitergedacht. Die geometrisch-gradlinigen Vorbilder sind aufgegriffen und in frischer und organischer Form neu interpretiert worden. Auch ‚Greenville‘ verdankt seine Stabilität somit dem bewährten Frameworks©-Rahmenfachwerk aus Rohren und Kugeln. In den Kugeln befindet sich das patentierte AstemTT-Spannsystem, das das dreidimensionale Raumnetz in der bekannt hochwertigen Seilqualität und mit Kleeblattringen an den Seilkreuzungspunkten aufnimmt und spannt. Die Form des Hauses runden unterschiedliche Wand- und Dachelemente ab, die außen mit Paneelen aus Bambus beplankt sind und so Schutz und Wärme geben. ‚Greenville‘ macht durch den Einsatz dieses innovativen Rohstoffes seinem Namen alle Ehre, denn die Bambuspaneele sind strapazierfähiger und haltbarer als Holz, ihre Energiebilanz ist um ein Vielfaches besser.
Die Verleihung des weltweit anerkannten Qualitätssiegels findet am 01. Juli 2013 im Rahmen der traditionellen red dot Gala statt. Die Preisverleihung im Essener Aalto-Theater ist stets der krönende Abschluss des red dot award: product design und hat sich in den vergangenen Jahren als feierlicher Festakt mit internationalen Gästen etabliert. Anschließend wird ‚Greenville‘ in einer vierwöchigen Sonderausstellung im red dot design museum im Modell präsentiert.

Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des red dot, wies darauf hin, dass die Sieger des red dot award: product design 2013 die Protagonisten einer hoch entwickelten Designkultur und Designwirtschaft sind und ergänzte: „Heutzutage wird es immer schwieriger, gut gestaltete Produkte voneinander zu unterscheiden. Besonderheiten werden häufig erst in Details sichtbar. Jene Produktschöpfungen aber, die vor den kritischen Augen der internationalen red dot-Jury bestehen, werden nicht in der Masse untergehen und sich im globalen Wettbewerb behaupten können.“