South Park, San Francisco

Der South Park ist San Franciscos ältester öffentlicher Park und liegt im Herzen des Stadtteils South of Market. Als Vorlage des 1865 angelegten Parks diente ein Spaziergarten nach englischem Design.

Unter der Feder des preisgekrönten Büros für Landschaftsarchitektur Fletcher Studio Landscape Architecture ist ein Design entstanden, welches als zeitgenössische Interpretation des Englischen Strolling Gardens bezeichnet werden kann und der Pracht des ursprünglichen South Parks in nichts nachsteht.

Neben der Installation einer neuen Infrastruktur, die unter anderem neue Wege, moderne Beleuchtung und einen Bühnenbereich für Aufführungen mit einschließt, sticht besonders das fließende Design des Spielbereichs ins Auge. Im Zentrum steht dabei eine Maßanfertigung der Berliner Seilfabrik, die in Form zweier nebeneinander verlaufender, gebogener Stahlrohre perfekt mit der hügelig angelegten Umgebung harmoniert.

Während die Form der Struktur aus der Vogelperspektive als zwei sich berührende Kreise erscheint, ergibt sich aus der Seitenansicht ein völlig anderes Bild: Durch den wellenförmigen Verlauf entstehen im Zusammenspiel mit dem hügeligen Untergrund beachtliche Höhenunterschiede, die von 0,6 Metern bis zu 3 Metern reichen.

Zwischen den Stahlrahmen erstreckt sich ein Flächennetz mit unterschiedlichen Maschenweiten, sodass die Form rundum beklettert werden kann und dabei unterschiedliche Herausforderungen bietet. Durch den transparenten Charakter der Netze bleibt die Struktur für den Betrachter stets übersichtlich.

Überall dort, wo die Form im Boden verankert ist, wurden die Hügel so modelliert, dass die Fundamentstützen nicht sichtbar sind. Dadurch wirkt das Spielgerät leicht, teilweise sogar schwebend. Darüber hinaus verstärkt die moderne, fast industrielle Farbwahl den skulpturalen Charakter der Form. Für David Yosso, Präsident der Specified Play Equipment Company, ist das South Park Design ein “skulpturales, verspieltes Stück Kunst, das inspirierend auf alle Altersklassen wirkt.“

Um die von den Planern vorgegebene Klarheit des Entwurfs nicht durch technische Details zu unterbrechen, wurde der Berliner Charlotte Connector als Verbindungselement zwischen Seil und Stahlrohr eingesetzt. So verschwindet das Seilende im Inneren des gebogenen Stahlrohres und wird ohne sichtbare Verpressungen oder Haken in der Rohrstruktur verankert. Die Seilenden lassen sich kinderleicht einbauen, justieren und sogar nachspannen.

In Anbetracht der Tatsache, dass am South Park zahlreiche Architekten und Agenturen ansässig sind, scheint die Erschaffung eines charakteristischen Treffpunktes gelungen: Dem Design des neugestalteten South Parks gelingt es sowohl den Bedürfnissen der Kinder nach Bewegung und Spiel, als auch den ästhetischen Ansprüchen des erwachsenen Publikums gerecht zu werden.