7. März 2017

Federn, klet­tern, dre­hen, schau­keln! – Die Ber­li­ner prä­sen­tie­ren neun neue Spiel­punk­te von URBAN DESIGN BERLIN.

Gewöhn­li­che Spiel­ge­rä­te sind gestal­tet um als sol­che sofort erkenn­bar zu sein. Die URBAN DESIGN BERLIN Pro­duk­te sind nicht gewöhn­lich. Sie sind nicht gegen­ständ­lich gestal­tet, son­dern sie deu­ten natür­li­che Objek­te an. Sie umspie­len ihre For­men. Sie las­sen dem Betrach­ter Raum für des­sen eige­ne Phan­ta­sie.

Als Objekt im öffent­li­chen Raum sind sie über­aus stil­voll, als Spiel­punkt außer­or­dent­lich cool. Sie sind viel mehr als klas­si­sche Spiel­platz­mö­bel. Mit der Kom­bi­na­ti­on von Design, Stil und Cool­ness sind sie Gestal­tungs­ele­men­te in allen öffent­li­chen Räu­men, Spiel­räu­me inklu­si­ve.

Jetzt prä­sen­tie­ren die Ber­li­ner neun neue Play­po­ints, denen alle­samt die unver­kenn­ba­re Design­spra­che von URBAN DESIGN BERLIN inne­wohnt. Ihr Zuhau­se ist nicht nur der klas­si­sche Spiel­platz, son­dern ihre Welt ist die Stadt. Zu einer Zeit, in der urba­ne Räu­me immer dich­ter wer­den, sind es die­se Spiel­punk­te, wel­che trotz kleins­ter Flä­chen Platz für Spiel schaf­fen.

Die Neu­hei­ten im Bereich des Wip­pens hei­ßen But­ter­fly und Freeri­de. Sie über­zeu­gen sowohl optisch durch orga­ni­sche Lini­en­füh­rung, als auch tech­nisch durch ein neu­es Gum­mi­la­ge­rungs­sys­tem.

But­ter­fly

Freeri­de

Die Disk ist ein moder­nes Karus­sell, bestehend aus einer run­den Schei­be. Durch eine leich­te Nei­gung der kon­ka­ven Ober­flä­che, ist sie beson­ders inter­es­sant zu bespie­len. Die schlich­te Kom­bi­na­ti­on aus einem Edel­stahl­rand und einer far­bi­gen Ober­flä­che erzeugt eine still­vol­le Anmu­tung. Erhält­lich ist die Disk in zwei unter­schied­li­chen Grö­ßen. Als Disk L bzw. XL mit Durch­mes­sern von 1,9 bzw. 2,3 Metern.

Berliner-Disk-XL

Disk XL

Mit dem Fireball.3.1 und dem Eddie.05 wer­den zwei schlan­ke Spiel­punk­te prä­sen­tiert, die ins­be­son­de­re den Raum nach oben nut­zen. Bei­de Spiel­punk­te haben eine Höhe von 2,3 Metern und sind nicht brei­ter als 1,0 bzw. 0,5 Meter. Eine neue, noch rutsch­fes­te­re HDPE-Stand­flä­che sorgt für den nöti­gen Halt beim Dre­hen.

Berliner-Fireball-Eddie

Fireb­all und Eddie

Die bei­den Hula-Loops beschrei­ben orga­nisch geform­te Boards, wel­che durch eine gefe­der­te Gum­mi­la­ge­rung fle­xi­bel sind. In der Ober­flä­che befin­den sich Kugel­bah­nen. Durch Hüft­be­we­gun­gen wird die Kugel ins Rol­len gebracht. Die­se Play­po­ints ani­mie­ren auf spie­le­ri­sche Wei­se zur Bewe­gung.
Berliner-Hulla-Loop"

Hula-Loop

Die Net Swing ermög­licht Pau­sen im hek­ti­schen All­tag und lädt zum Inne­hal­ten ein. Die orga­ni­sche Form­spra­che der gebo­ge­nen Pfos­ten in Kom­bi­na­ti­on mit far­bi­gen Kugeln machen sie gleich­zei­tig zu einem opti­schen High­light urba­ner Frei­flä­chen.
Berliner-Net-Swing

Net Swing

Der Wind­ri­der ist das Surf­brett für die Fuß­gän­ger­zo­ne! Egal woher der Wind kommt, die­ser inno­va­ti­ve Spiel­punkt macht jede Bewe­gung mit. Auch optisch ist er eine Berei­che­rung für urba­ne Frei­flä­chen jeg­li­cher Art.

Berliner-Windrider

Wind­ri­der

Alle Play­po­ints sind tech­nisch über­le­gen kon­stru­iert und wer­den aus wer­ti­gen Mate­ria­len, wie Edel­stahl, pul­ver­be­schich­te­tem Alu­mi­ni­um, HDPE Ober­flä­chen und ITR Lagern her­ge­stellt. Sie ste­hen für größt­mög­li­che Sicher­heit und lan­ge Lebens­dau­er. Alle Pro­duk­te ent­spre­chen der EN 1176. Dar­über hin­aus ent­spre­chen die Pro­duk­te wei­te­ren inter­na­tio­na­len Stan­dards wie der ASTM F1487 und CSA Z614. Play­po­ints sind sehr war­tungs­arm und ver­ur­sa­chen kaum Fol­ge­kos­ten.