28. November 2018

Spiel­platz in Schwa­dorf

Am Spiel­platz im Dr.’s Gar­ten kön­nen Schwa­dorfs Kin­der seit August auf Öster­reichs moderns­tem Spiel­ge­rät klet­tern und tur­nen. Zur offi­zi­el­le Eröff­nungs­fei­er am 01. Sep­tem­ber 2018 sind zahl­rei­che Fami­li­en und Inter­es­sier­te vor­bei­ge­kom­men, um den neu­en Spiel­platz im Dr.’s Gar­ten zu bestau­nen und gleich aus­zu­pro­bie­ren. Auch Bür­ger­meis­ter Jür­gen Maschl war vor Ort und sag­te gegen­über dem Schwa­dorf Jour­nal: ,,Wir haben in Schwa­dorf ins­ge­samt 5 öffent­li­che Spiel­plät­ze und sind bemüht, Spiel­ge­rä­te für jede Alters­klas­se im Kin­des­al­ter zur Ver­fü­gung zu stel­len. Dabei schau­en wir natür­lich auch sehr genau auf einen Mix aus den ange­bo­te­nen Gerä­ten. Aktu­ell sind wir beson­ders stolz, eines der moderns­ten Spiel­ge­rä­te zur Ver­fü­gung zu stel­len.“

Bis vor kurzem befand sich auf dem Spielplatz noch ein Piratenschiff zum Herumtollen. Durch die starke Abnutzung und Verwitterung hätte dieses mit großem Aufwand instandgesetzt gehört, um alle technischen und sicherheitsmäßigen Auflagen wieder zu erfüllen. Es erschien daher als wirtschaftlicher, den Spielplatz neu auszustatten. Nach Einholung verschiedener Ausführungsvarianten hat das Angebot der Berliner Seilfabrik, vertreten durch Christian Straßmayr, am besten überzeugt und daher den Vorzug erhalten. In wenigen Wochen wurden von der Planung bis zur Installation alle Arbeiten ausgeführt.

Absolutes Highlight des neuen Spielplatzes ist der fast sechs Meter hohe „Neptun“, ein Raumnetzgerät aus dem Hause der Berliner Seilfabrik. Ein solches Raumnetz bietet nicht nur Platz zum Klettern für viele Kinder gleichzeitig, sondern fordert und fördert das dreidimensionale Vorstellungsvermögen sowie die psychomotorischen Fähigkeiten der Kinder. Darüber hinaus sorgt die Verwendung witterungsbeständiger Materialien aus Stahl, Aluminium und polyestergarnummanteltem Stahlseil für maximale Langlebigkeit der Spielgeräte. Das schont die Umwelt, spart Ressourcen und Folgekosten.

Neben dem Raumnetzgerät wurden vier Spielpunkte der Marke Urban Design installiert, die zu unterschiedlichen Bewegungsformen anregen. Während die Balancierstange „Orbit“ das Gleichgewicht der Kinder schult, lädt der „Windrider“ zum Surfen ein. Auf dem „Hula-Loop“ gilt es über geschickte Hüftbewegungen eine Kugel in Rollen zu bringen und der „Eddie“ bietet jede Menge Drehvergnügen.